Überhunde-Logo
Basset Hound

Basset Hound

(Originalname: Basset Hound)
FCI Nomenklatur
FCI Klasse Nr.: 163
Gruppe 6 - Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Sektion 1 : Laufhunde
1.3 Kleine Laufhunde
Herkunftsland: Großbritannien
Basset-Hound

Über Basset Hounds

Der Basset Hound besitzt in ausgeprägtem Maße jene Eigenschaften, die ihn in bewundernswerter Weise befähigen, einer Fährte über und durch schwieriges Gelände zu folgen. Er ist ein kurzbeiniger Hund, schwerer als jede andere Hunderasse, und obwohl er sich vorsichtig bewegt, ist er keineswegs plump. Sein Temperament ist sanft, niemals scharf oder ängstlich. Er ist sehr ausdauernd im Gelände und sehr anhänglich.

Geschichte

Die erste Erwähnung des „Basset“ findet sich in einem Text aus dem sechzehnten Jahrhundert über die Dachsjagd. Zwergwüchsige, kurzbeinige Exemplare gibt es in vielen Rassen und sie sind seit der Antike bekannt, aber es ist schwer zu sagen, wann solche Hunde gezielt gezüchtet wurden und welche davon zum heutigen Basset Hound führten. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Zwerghunde bereits im fünften Jahrhundert n. Chr. in Frankreich neben ausgewachsenen Hunden lebten.

Das Wort Basset leitet sich vom französischen bas ab, was "klein" oder "zwergenhaft" bedeutet, so dass es schwierig sein dürfte, endgültige Belege für die Rasse zu finden. Kurzbeinige Hunde wurden von den Franzosen vor der Revolution für die langsamere Jagd verwendet, aber die meisten dieser Hunde wurden während der Französischen Revolution verstreut und ihr Schicksal ist nicht dokumentiert. Die Geschichte wird nach der Revolution klarer, als immer mehr Bürger die Jagd aufnahmen, oft mit Gewehren. Sie brauchten einen Hund, dem sie zu Fuß folgen konnten, der aber auch eine gute Nase und einen starken, schweren und knochigen Körperbau hatte, eine kurzbeinige Version der Meutehunde, die bei der Aristokratie beliebt waren. Da der Basset die Beute nicht so schnell verfolgen konnte, war es unwahrscheinlicher, dass die Beute flüchtete und somit ein leichteres Ziel für den Schützen darstellte. Die Hunde jagten alle Säugetiere, waren aber besonders für Kaninchen und Hasen geeignet.

Temperament

Der Basset Hound gehört zu den gutmütigsten und umgänglichsten Hunderassen. Diese Rasse verträgt sich gut mit Hunden, anderen Haustieren und Kindern, wobei Kinder darauf hingewiesen werden müssen, dass sie den Rücken dieses Hundes und aller anderen Hunde nicht mit ihren Spielen belasten dürfen. Der Basset ist ein ruhiger Hund, braucht aber regelmäßige Bewegung, um fit zu bleiben. Er erkundet am liebsten langsam und liebt es zu schnüffeln und Fährten zu verfolgen. Sie sind begabte und zielstrebige Fährtensucher, die sich nicht so leicht von ihrem Weg abbringen lassen. So kann es vorkommen, dass er eine Fährte aufnimmt und ihr folgt, bis er sich verirrt. Dieser Hund neigt dazu, stur zu sein und sich langsam zu bewegen. Bassets haben einen lauten Laut, den sie benutzen, wenn sie auf der Fährte aufgeregt sind.

Pflege

Der Basset braucht täglich leichte Bewegung, die durch Spaziergänge an der Leine oder Spielen im Garten befriedigt werden kann. Das Fell braucht nur wenig Pflege, aber das Gesicht muss regelmäßig um den Mund und in den Falten gereinigt werden, um Gerüche zu vermeiden. Bassets neigen zum Sabbern.

Gesundheit

Da die Ohren des Bassets lang und hängend sind, ist es wichtig, sie regelmäßig zu kontrollieren, um sicherzustellen, dass die Luftzirkulation nicht zu einer Infektion geführt hat. Schütteln des Kopfes oder Kratzen an den Ohren können Anzeichen dafür sein, dass ein Tierarzt aufgesucht werden muss. Verantwortungsbewusste Züchter untersuchen ihre Hunde auf gesundheitliche Probleme wie Hüftgelenksdysplasie, Ellbogendysplasie, Glaukom, Schilddrüsenunterfunktion, Blutungsstörungen und Patellaluxation. Die Zähne Ihres Hundes mindestens zweimal pro Woche mit einer speziellen Hundezahnpasta zu putzen, ist ebenfalls ein wichtiger Teil der Gesundheitspflege für Ihren Basset.

Bewegung

Basset Hounds sind nicht so aktiv wie andere Rassen, brauchen aber regelmäßige, mäßige Bewegung. Ein täglicher Spaziergang in gemäßigtem Tempo ist in der Regel ausreichend. Bewegung trägt dazu bei, dass der Basset gesund bleibt und nicht übergewichtig wird. Da die Rasse für das Zusammenleben mit anderen Hunden im Rudel gezüchtet wurde, genießt der Basset bei Spaziergängen die Gesellschaft anderer Hunde und kann sehr verspielt sein. Nach einem Spaziergang oder einer Spielstunde schläft der Basset meist gut.

Ausbildung

Basset Hounds sind sehr selbstständig, und die Ausbildung dieser Rasse kann eine Herausforderung sein. Im Laufe der Jahrhunderte wurden Spürhunde dieser Rasse entwickelt, um alleine zu jagen und einer Fährte ohne Ablenkung zu folgen. Aus diesem Grund können sie sehr distanziert wirken und nicht daran interessiert sein, Ihren Befehlen zu folgen. Ein Basset kann jedoch trainiert werden - es braucht nur Zeit, Konsequenz und Ausdauer. Der Einsatz von Leckerchen und eine frühe Sozialisierung im Welpenalter sind entscheidend, und wenn der Basset älter wird, können er und sein Besitzer von einem kontinuierlichen positiven Gehorsamstraining profitieren.

Ernährung

Der Basset Hound sollte gut mit einem hochwertigen Hundefutter zurechtkommen, das entweder im Handel erhältlich ist oder unter Aufsicht und nach Rücksprache mit dem Tierarzt selbst zubereitet werden kann. Die Ernährung sollte dem Alter des Hundes (Welpe, erwachsener Hund oder Senior) angepasst werden. Einige Hunde neigen zu Übergewicht, daher sollten Sie auf die Kalorienzufuhr und das Gewicht Ihres Hundes achten. Leckerlis können ein wichtiges Trainingsmittel sein, aber zu viele Leckerlis können zu Übergewicht führen. Informieren Sie sich, welche Nahrungsmittel für Hunde sicher sind und welche nicht. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Sie Fragen zum Gewicht oder zur Ernährung Ihres Hundes haben. Sauberes, frisches Wasser sollte immer zur Verfügung stehen.

Rassemerkmale und Eigenschaften

Familie
Umgang in der Familie
6/10

Einzelgänger

Anhänglich

Umgang mit Kindern
10/10

Nicht empfohlen

Umgänglich

Umgang mit anderen Hunden
10/10

Nicht empfohlen

Umgänglich

Das Äußere
Haaren
4/10

Kaum

Überall Haare

Fellpflege
6/10

Monatlich

Täglich

Sabbern
8/10

Sehr wenig

Alles nass

Felltyp
Glatt
Felllänge
Kurz
Soziales Verhalten
gegenüber Fremden
6/10

Reserviert

Sehr offen

Verspieltheit
6/10

Nach Aufforderung

Immer

Wachsamkeit / Schutzinstinkt
6/10

Teilt alles

Wachsam

Anpassungsfähigkeit
6/10

Bitte keine Veränderungen

Sehr flexibel

Persönlichkeit
Trainierbarkeit
6/10

Eigenwillig

Sehr offen

Energie
4/10

Schlafmütze

Viel Energie

Impuls zu Bellen
8/10

Nur bei Alarm

Lautstark

Geistige Stimulation
6/10

Wenig

Braucht eine Beschäftigung

Basset-Hound

Basset Hound: Haben sie Fragen oder Erfahrungen mit dieser Rasse?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments